Dauerausstellungen

 

Die geschichtliche Dauerausstellung, die den Zeitraum von der ersten urkundlichen Erwähnung im Jahr 913 bis hin zur Gegenwart umfasst, wird sich mit einer neuen Konzeption präsentieren: In den drei Abteilungen („Die Residenzstadt Kassel“ – von den Anfängen bis zum 18. Jh.; „Der Aufstieg des Bürgertums“ – 19. Jh.; „Krieg und Frieden“ – 20. Jh.) werden verschiedenen Themenbereiche zusammengefasst und mit neuen Exponaten, aber auch mit Ausstellungsstücken, die noch aus dem alten Stadtmuseum bekannt sind, dargestellt. Darunter sind einige Objekte, nach denen Besucher immer wieder nachgefragt haben: zum Beispiel ein Modell der zerstörten Stadt Kassel nach den Bombenangriffen des Zweiten Weltkriegs.

Hier ein Überblick über die Dauerausstellungen:

 

EG - Die Residenzstadt Kassel

Die erste Ausstellungsabteilung setzt mit den Anfängen der Stadt und ihrer Ersterwähnung im Jahr 913 ein und fokussiert dabei auf Kassel als Residenzstadt der hessischen Landgrafen.

Weiterlesen >>>

 

1. OG - Der Aufstieg des Bürgertums

Im Zentrum der Abteilung steht der Kampf der Kasseler Bürger um Bürgerrechte und politisches Mitspracherecht im 19. Jahrhundert.

Weiterlesen >>>

 

2. OG - Krieg und Frieden

Bei Eintreten in die Abteilung erwartet den Besucher eine raumgreifende Medieninstallation die schlaglichtartig die für Kassel relevanten Ereignissen des ersten Drittels des 20. Jahrhunderts beleuchtet.

Weiterlesen >>>