Erzähltreff für Ältere

Mein Leben in Kassel

Seit August 2016 trifft sich regelmäßig eine kleine Gruppe von Kasselern, Kasselanern und Kasselänern im Stadtmuseum. Die Teilnehmer, Seniorinnen und Senioren zwischen 60 und 92, erzählen sich gegenseitig ihre Erlebnisse: Geschichten aus dem eigenen Leben, Geschichten aus Kassel und aus der Geschichte Kassels.

Da geht es zum Beispiel um ein selbstgebasteltes Gewehr in den letzten Kriegsjahren, um die ersten Folgen von „Bonanza“ im neuen Farbfernsehen, um Begegnungen mit DDR-Bürgern am ersten Wochenende nach der Grenzöffnung.
Auf interessante, eindrucksvolle, aber auch amüsante Weise wird immer wieder deutlich, dass die große Geschichte der Stadt sich aus vielen kleinen Geschichten zusammensetzt. Ob das nun alteingesessene Kasseläner oder vor einigen Jahren zugezogene Neu-Kasseler sind: aus ihren Erlebnissen fügt sich, wie aus den Steinen eines Mosaiks, das Bild der Stadt Kassel zusammen.

Die Teilnehmer haben ihre Geschichten aufgeschrieben. Zum Teil handschriftlich, zum Teil mit dem Computer, einige als Beiträge für eine Website des Heimatstadtteils (www.erinnerungen-im-netz.de).

Auf dieser Seite können Sie einige dieser Geschichten lesen: spannend, amüsant, emotional und auf jeden Fall subjektiv. Vertiefen Sie sich in die Erlebnisse von Menschen in und aus Kassel.

Zur Einstimmung können Sie hier, ganz aktuell, drei Geschichten zur documenta lesen. Hier im Archiv finden Sie weitere Geschichten.

Vielleicht bekommen Sie Lust, sich auch mit Ihren eigenen Erinnerungen zu befassen, und anderen Menschen davon zu erzählen. Dann kommen Sie zu uns in unsere Gruppe ins Stadtmuseum. Wir freuen uns über neue Teilnehmerinnen und Teilnehmer.
Rufen Sie mich einfach unverbindlich an oder schicken mir eine E-Mail: Tel.: 0561 787 4104, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!