„Die Geschichte der Bürgerinnen und Bürger ist die Geschichte der Stadt“ – Sonderausstellung „DEIN! Stadtmuseum“ zeigt 560 Objekte

Vom Bierkrug aus dem 19. Jahrhundert über den Kindermantel aus dem Zweiten Weltkrieg, vom mit dem Oscar ausgezeichnete Trickfilm Quest bis hin den Torwarthandschuhen von 2011 sind in der Sonderausstellung „DEIN! Stadtmuseum“ rund 560 Einzelstücke zu sehen, die zum Leben von Kasseler Bürgerinnen und Bürgern und von Menschen der Region gehören. Gegliedert in die Themenbereiche Kriegssplitter, Unterhaltung, Ansichtssache, Made in Kassel, Sport, Unterwegs, Genuss, Andenken, Familiengeschichten, Kinderkram und Kunstvolles erzählen sie aus der Geschichte Kassels. Auch Oberbürgermeister Bertram Hilgen hat ein Exponat eingebracht: Einen braunen Kinderschuh, der neben dem selbst gebastelten Weihnachtsmann aus dem Jahr 1943 des Leihgebers Carsten Höhne in einer Vitrine steht. „Mit dieser Ausstellung rückt das Museum das Leben der Bürgerinnen und Bürger in den Mittelpunkt. Die große Resonanz zeigt die Bindung, die Menschen zu ihrer Heimatstadt Kassel und deren Geschichte haben. Durch die Leihgaben kann sie auf ungewöhnliche Art im Stadtmuseum erzählt werden“, sagte OB Hilgen bei einem Ausstellungsrundgang.

Unter dem Motto „Dein! Stadtmuseum“ hatte das Museum Ende Oktober dazu aufgerufen, Objekte, die eng mit dem eigenen Leben und zugleich mit der Geschichte Kassels verbunden sind, für eine Ausstellung zur Verfügung zu stellen. Innerhalb von nur vier Wochen sammelte das Museum von knapp 250 Leihgebern die rund 560 Exponate mit den dazugehörenden Geschichten, darunter Alltägliches, Kurioses und oftmals auch Unerwartetes.

Entstanden ist daraus in kurzer Zeit eine facettenreiche Ausstellung, die auf drei Etagen in den Sonderausstellungsräumen im Turm des neuen Stadtmuseums gezeigt wird. Jedes Exponat hat eine besondere Vergangenheit, die aus der Sicht der Leihgeber in Begleittexten beschrieben ist. „Vermeintlich unscheinbare Dinge erweisen sich als wahre Schätze“, so Museumsleiter Dr. Kai Füldner. Es gehe dabei nicht um die reine Wissenschaft, sondern um gelebte Geschichte. „Die Geschichte der Bürgerinnen und Bürger ist die Geschichte der Stadt. Auch ein Kinderspielzeug kann in diesem Kontext eine sehr ernste Aussage haben, wenn damit Krieg und Entbehrungen verbunden sind.“

In den vergangenen Wochen waren Dr. Füldner und sein Team bei der Annahme der vielen privaten Kostbarkeiten, der Abwicklung der Organisationsfragen und dem Aufbau der Ausstellung fast rundum im Einsatz. Viele Leihgeberinnen und Leihgeber sind auf einer großen Fotowand mit ihren Stücken abgebildet, Videos und Texte lassen längst vergangene Zeiten aufleben. Das Stadtmuseumsteam wünscht sich, dass sich auch jüngere Menschen für die Ausstellung interessieren und damit eine Brücke von der Vergangenheit in Gegenwart und Zukunft geschlagen wird.

Die Ausstellung „DEIN! Stadtmuseum ist bis zum17.April 2017 im Stadtmuseum Kassel, Ständeplatz 16, 34117 Kassel, zu sehen. Öffnungszeiten sind Dienstag von 10 bis 17 Uhr, Mittwoch von 10 bis 20 Uhr sowie Donnerstag bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr, montags bleibt das Museum geschlossen. Das Museum ist an den bevorstehenden Feiertagen und in der Zeit „zwischen den Jahren“ geöffnet, es bleibt lediglich Heiligabend, 24. Dezember, sowie Silvester, 31. Dezember, geschlossen.

Der Eintritt beträgt 4 Euro, ermäßigt 3 Euro. Für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre ist der Eintritt frei.



Den Flyer zum neuen Sonderausstellung finden Sie hier:

Download | Flyer (PDF) >>>

 

 

Viele Objekte haben Kasseler Bürgerinnen und Bürger für die neue Sonderausstellung "DEIN! Stadtmuseum" in das Museum gebracht. Die Geschichten, die sie dazu erzählt haben, berichten von Alltagserlebnissen, Kriegsereignissen und persönlichen Erinnerungen.

Eine kleine Auswahl der Leihgeber mit ihren Objekten sehen Sie in dieser Fotogalerie.

Fotogalerie >>>